Patsche Patsche Ärschlein

Einst versohlte er den Arsch so sehr, dass dieser rot wurd’ – nur zur Warnung mehr

Rein vorgreifend für den wagen Falle,

dass da Einer käme, der nicht wäre er,

und die Hose runter zöge zwecks Verkehr.

Als Warnung für Unbefugte quasi schlug er auf  ihn ein,  den Po – Einerlei, und Zweierlei des Spasses wegen und zur Spielerei

Er tat’s mit jener Hand, die sich nur allzu gerne mit dem Schmerz  und dem Arsch verband

So schlug und schlug er auf den Po – und wie es stetig klatschte ward er froh, so froh: klatsch, klatsch, klatsch, oh oh oh!

Bis er gewahr ward’ der Einsicht wegen  gar – Klar: Was ihn die ganze Zeit wunderte war:

Das dies da gar nicht sein  Eigner’ war, der Po , den er da patschte

So nahm er seine Hände hoch, als wollt’ er sich ergeben, vor den Engelstränen der Rosette,

nahm die Füsse in die Hand und rannte 

auf dass er nicht zu fassen war – doch er verkannte,

wie dieser andere Po farblich verblieb – so nackt, so rot –  welch eine Not!

Ob er je den Richt’gen wieder fand, um ihn zu patschen

blieb ungeklärt

______________________________

[UnKNowN]

[Rechte an Text, Verbreitung unterliegen dem Rechteinhaber und Eigentümer der Website www.cosmemoric.de, Eine Weiterverbreitung ohne explizite Genehmigung ist untersagt]